Mon Cheri – Bäumchen

Bäumchen von oben

Am im Dezember waren wir zu einem runden Geburtstag und das Geburtstagskind liebt Mon Cheri. Da ich einige Bilder von kleinen Mon Cheri – Bäumchen gesehen hatte, wollte ich das unbedingt selbst einmal probieren und das war das Ergebnis:

Bäumchen komplett

Ein paar Stunden Arbeit steckt trotz Hilfe schon drin, aber wir hatten wirklich unseren Spaß damit 🙂 Die Kugel hatten wir größer und hohl gewählt, weil wir da das eigentliche Geschenk verstecken wollten – es war ein Dynamo-Trikot.

Also, was benötigt man für so ein Bäumchen:

  • einen Blumentopf
  • Blumensteckmasse
  • Holzstange
  • Vogelsand (haben wir benutzt, damit das Gewicht des Bäumchen gehalten wird)
  • grüne Strohseide
  • Styropor-Kugel (∅ 20cm)
  • 6 Packungen Mon Cheri à 30 Stück
  • Schleifenbänder (für den Stab und noch eins für die Schleife)
  • Klebepistole und genügend Klebepatronen
  • Klebeband
  • Cuttermesser, Schere
  • bei Bedarf:
    • etwas Folie, wie sie z.B. bei Heftern verwendet wird (braucht ihr nur, wenn ihr eine hohle Kugel verwendet, da es das Öffnen vereinfacht)
    • Pappe (zusätzliche Fixierung des Stabs bei größerem Gewicht der Kugel)

Für unsere Kugel haben wir 172 Mon Cheri verwendet, deswegen als Tipp: bastelt es schon 2-3 Tage eher, damit ihr noch genug Puffer habt, um eventuell etwas nachkaufen zu können 😉 Da die Kugel durch die ganzen Pralinen ein beachtliches Gewicht hatte, mussten wir den Stab noch mit Pappe fixieren da die Steckmasse das nicht mehr geschafft hatte.

Alles in allem recht einfach nachzubasteln:

  • Den Blumentopf unten abdichten, die Steckmasse anpassen und in den Blumentopf stecken. Mit dem Stab ein Loch reinmachen und gegebenenfalls mit Vogelsand beschweren – oder etwas anderes zum beschweren. Ihr könnt natürlich auch erst die Kugel bekleben und dann testen, ob es auch so klappt. Bei einer kleineren Kugel sollte das wahrscheinlich nicht so problematisch sein.
  • Mit Schleifenband (oder -bändern) den Holzstab umwickeln und zum Fixieren das Klebeband verweden. Da die Enden entweder in der Steckmasse oder der Kugel verschwinden, müsst ihr euch deswegen auch keine Gedanken machen.
  • Schneidet ein Loch in die Kugel und fixiert den Stab noch mit etwas Kleber, das andere Ende wird in den Blumentopf gesteckt. In diesem Schritt die Pappe gleich mit verarbeiten: Ich habe dafür ein kleines Loch für den Stab geschnitten und die Außenseite an den Blumentopf angepasst – nehmt bei Bedarf ruhig dickere Pappe, z.B. von einer Pappkiste oder Karton.
  • Die Strohseide auf die Größe eines Notizzettels zuschneiden, die Ecken abrunden und eine Praline mittig aufkleben – ein Klecks reicht hier schon, da es nur dem Befestigen dient. Wenn ihr Folie oder Wachstuch da habt, dann nutzt dies als Unterlage, da es ein bisschen festklebt.
  • Die Seiten der Seide hochklappen, Kleber auf die Unterseite der Praline und dann vorsichtig auf die Styroporkugel drücken. Nicht zu fest, weil ihr sonst die Praline zerdrückt, aber auch nicht zu leicht. Mit dem Bekleben habe ich auf der Oberseite angefangen und dann weiter  in jede Richtung. Wenn kleine Lücken bleiben, dann ist das durch die Strohseide verdeckt und somit nicht sichtbar. Die restliche Strohseide habe ich etwas zerknüllt und als etwas Grün auf die Pappe geklebt.
  • Nachdem alles fertig angeklebt ist, haben wir noch etwas über die Seide gestrichen, damit es etwas bauschiger aussieht. Nun könnt ihr noch unterhalb der Kugel ein Schleifchen anbringen und ihr seid fertig 🙂

    Viel Spaß beim Nachbasteln 🙂

    Eure Saori

Schreibe einen Kommentar